Impressum

Dipl. Inf. René Haake
Rosskastanienhof 25
13158 Berlin
Email: info@slh-design.de

Steuer-Nr: 35/325/60997

(Stand 06/14)

Ping Me

 

Landschaft

Tierwelt

Urban

Photographie

Hier entsteht eine kleine Galerie.

 

Referee

 
 

Skillz

Modern Web-Technologies
PHP
Database
JS
Markup
Styles
Graphics
PHP
PHP5
OOP
UML
MVC
Symfony Zend
PHP: Hypertext Preprocessor - hat sich in der Vergangenheit als serverseitige Scriptsprache zum Erstellen dynamischer Websites mit Datenbankanbindung etabliert und erfreut sich nicht zuletzt Dank seiner Entwicklung zu einer objektorientierten Sprache seit PHP5, der hohen Verfügbarkeit auf Hosting-Paketen/~Servern, bekannten CMS (Typo3, Joomla, ...), E-Commerce-Projekten (Magento, OpenCart, ...) und verschiedensten Frameworks wie Zend oder Symfony einer großen Verbreitung.

Ich programmiere seit vielen Jahren unter anderem in PHP und setze kleine und große Projekte von einfachen Websites bis hin zu individuellen E-Commerce-Lösungen um und nutzte dabei bereits verschiedene quelloffene aber auch indivudelle Web-Application Frameworks wie Zend und Symfony.
Ich achte stets auf eine möglichst effiziente objektorientierte Struktur des Codes und arbeite soweit möglich nach dem Model-View-Controller Muster (MVC) um Optik und Funktionalität zu trennen.
Database
SQL
MySQL
Indexed DB
XML
xQuery
Die verwaltung von Daten in Datenbanken kann auf verschiedene Arten und Weisen geschehen. Insbesondere unterscheidet man zwischen SQL und NoSQL-Datenbanken. Im Web findet man häufig Relationale Datenbanksysteme (SQL-Datenbanken) wie MySQL, PostgreSQL oder Oracle SQL, die Daten in Tabellenform halten und per SQL als Query-Language verwaltet werden können.
In den letzten Jahren etablieren sich aber zunehmend auch NoSQL-Datenbanken. Hier insbesondere Dokumentenbasierte Datenbanken wie Mongo, die Daten bspw. in Dokumenten als Json-Objekt halten können. Seit HTML5 verfügen auch die Browser selbst über eine Dokumentenbasierte Datenbank namens IndexedDB um gewisse Daten sessionübergreifend clientseitig halten zu können - bspw. um den Datentraffic niedrig zu halten.

Während der vergangenen Jahre habe ich sowohl mit Relationalen Datenbanken (MySQL/Access), mit XML-Datenbanken (Xindice) als auch mit der clientseitigen HTML5-Browserdatenbank IndexedDB tiefreichende Erfahrungen sammeln können.
Die Abfragesprachen SQL und xQuery/xPath sowie etablierte Techniken wie ERM, Integritätsbedingungen und Normalformen sind mir absolut geläufig.
Javascript
Vanilla
jQuery
Angular
Ajax
NodeJS
Javascript ist als Webtechnologie nicht mehr weg zu denken. Nachdem die Scriptsprache spätestens seit dem Web2.0 die Webseiten auf Clientseite im Browser dominiert, und den Datenaustausch via AJAX ohne ein Neurendern der Seite ermöglicht, hält sie mittlerweile dank NodeJS auch Einzug als serverseitige Scriptsprache.
Die stete Verbesserung der Engines in den Browsern, die weite Verbreitung und verschiedenste Frameworks wie jQuery oder AngularJS halten Javascript weiter auf dem Siegeszug.
Die dadurch immer komplexer werdenden Anwendungen können in Javascript auch nahezu(!) objenktorientiert strukturiert werden. Hierzu dienen Techniken wie das Prototyping.

Ich beherrsche reines Javascript (Vanilla-JS) aber auch Frameworks wie jQuery oder AngularJS
Der Großteil der von mir erstellten Anwendungen nutzt den Datenaustausch via Javascript/Ajax mit dem Server oder gar NodeJS als Websocket-Anbindung.
Markups
HTML5
TWIG
YAML
XML
DTD
Auszeichnungssprachen (Markup-Languages) trifft man in der Programmierung ständig an.
Die wohl bekanntesten Vertreter sind XML und HTML (eine Untermenge der XML)
» HTML(5) zur Strukturierung der Daten auf Websites und XML meist zur Struturierung von Daten für den Austausch zwischen verschieden Schnittstellen, wobei DTDs für definiertes Arbeiten sorgen können.

Seit meinem Studium arbeite ich stetig mit verschiedensten Markups. Unter anderem habe ich auch Seminare zum Umgang mit XML, der Erstellung von DTDs und der Nutzung von xPath und xQuery gegeben.
Styles
CSS3
LESS
xPath
Media Queries
Animation
Strukturierte Daten müssen gestylt werden. Der Quasi-Standard im Web heisst CSS (Cascading Style Sheets).
CSS verleiht der Website Farben, Schriftstyles, Rahmen und vieles mehr.
Seit der Version 3 kann man mit CSS sogar verschiedenste Animationen - auch in keyframes -, Farbverläufe etc. erstellen, mit Flexbox Layouts ohne Tabellen oder Floats responsiv darstellen und vieles mehr, was das Web2.0 ausmacht, was z.T. wesentlich performanter als Alternativen via Javascript oder gar Flash ist. Mit Präprozessoren wie LESS können Entwickler hier schnell und flexibel mit Variablen, Mixins, Nested Rules, Namespaces etc. arbeiten und/oder Frameworks wie Bootstrap nutzen um komplexe Designs und Themes umzusetzen.

Wichtig zu erwähnen sind auch Media-Queries, die es innerhalb von CSS ermöglichen es, dieselben Daten - bei gleicher Struktur - an verschiedenen Devices bzw. bei verschiedenen Auflösungen des Clients angepasst zu stylen. Was angesichts der Vielzahl von Endgeräten (Desktop ... 4:3/HD/Full HD/4k etc., Mobil vom Smartphone bis zum Tablet oder auch Druckern, Fernsehern usw.) eine sehr effiziente Entwicklung erlaubt.
Graphics
PSD
Gimp
Vector
Web/Icon Fonts
Bei der Entwicklung von Software im Web kommen neben Styles auch reine Grafiken zum Einsatz. Im Frontend werden PNGs, JPGs oder Font-Icons bis hin zu Vectorgrafiken genutzt, während komplette Designs meist mittels Photoshop oder auch dem kostenlosen Pendant Gimp erstellt werden.

Obwohl ich selbst nur selten Grafiken oder komplette Webdesigns erstelle, bin ich im Umgang mit Gimp, Photoshop oder Inkscape durchaus routiniert, so dass ich ohne Weiteres mit Vorgaben von Designern zu arbeiten weiß.
Dabei kann ich das Design sowohl pixelgenau Umsetzen aber mich auch an eher lockere Designvorgaben á la Material-Design halten selbst kreativ werden.

Vita

"Lebenslauf"

 

Geburtsdatum: 21.10.1978
Geburtsort: Neuruppin
Schulausbildung: 1984 - 1992 Werner-Lambertz-Oberschule Berlin Lichtenberg
1992 - 1999 Pascal-Gymnasium Lichtenberg
Abschluss mit Abitur
Grundwehrdienst: 1999 - 2000 3./PzBtl. 84 - Lüneburg
Studium: 2000 - 2001 Elektrotechnik HU-Berlin
  2001 - 2003 Diplom-Informatik MLU-Halle / Wittenberg
Abschluss mit Vordiplom
  2003 - 2004 Praktikum bei dem Berlin-Brandenburgischem Landjugend e.V.
  2004 - 2007 Angewandte-Informatik FHTW-Berlin
Abschluss mit Diplom (fh)
Werdegang: 2003 - 2006 freiberuflicher Nachhilfe-Lehrer für Mathematik und Physik Klassenstufen 7 - 13 für die Schülerhilfe
  2003 - 2011 freiberuflicher Webdesigner und Programmierer
  • Dabei übernahm ich komplette Projekte, konzeptionierte diese und setzte sie entsprechend um. Auf Wunsch griff ich auf bereits bestehende Ressourcen zurück und entwickelte diese weiter. Außerdem arbeitete ich auch in (bereits bestehenden) Teams und erledigte mir zugewiesene Aufgaben gründlich und gewissenhaft.
  2010 - 2011 freiberuflicher IT-Dozent - z.B. für SQL-Datenbanken, XML/XPath

seit Mai 2011 festangestellter PHP-Developer und Frontend-Entwickler bei der Magix AG
Interessen: Musik
  • 2004 - 2008 Gitarrist bei XAIP,
    2006 - 2015 Gitarrist bei Nattaravnur,
    zwischenzeitlich Life-/Studio-Gitarrist bei Koma69
Sport
  • Judo, Kung Fu, Kickboxen, Fitness, Schwimmen, Mountain-Biking
Ehrenamtliche Tätigkeiten beim Berlin Brandenburgischen Landjugend e.V.
  • zu meinen Tätigkeiten gehörten in der Vergangenheit: Betreuer und Rettungsschwimmer auf Jugendreisen, Referent auf sozialpädagogischen Schulungen, Mitorganisation und Durchführung Deutsch-Polnischer Begegnungen, Erstellen und Pflegen verschiedener Internetauftritte und Werbekampagnen des BBL e.V.